VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Schönbodenstrasse Rapperswil

Die Schönbodenstrasse ist eine Gemeindestrasse 1. Klasse mit einer täglichen Verkehrsbelastung von rund 7'000 Fahrzeugen. Da das von ihr erschlossene Südquartier durch die Bahnlinie vom übrigen Stadtgebiet abgetrennt ist, konzentriert sich auf der Schönbodenstrasse nicht nur der motorisierte Verkehr. Sie ist auch eine wichtige Verbindungsachse für den Veloverkehr. Im städtischen Radwegnetzvon 1981 erhielt sie eine wichtige Rolle als Verbindungsachse. Wie soll nun aber innerhalb der bestehenden baulichen Strukturen für seperate Velostreifen Platz gewonnen werden, ohne die Strasse zu verbreitern? Die Kernfahrbahn zeigte eine Lösung auf.

Gestaltung als Kernfahrbahn

Die Schönbodenstrasse ist einer der ersten "klassischen" Kernfahrbahnen in der Schweiz und das mit doch erheblichem Verkehrsanfall. Der Platz auf der Kernfahrbahn ist mit 5.0 m wohl knapp bemessen, genügt aber - wie im Bild links dargestellt - für das Kreuzen eines PW mit einem LKW. Bei einer relativ seltenen Begegnung zwischen zwei Lastwagen muss der Velostreifen mitbenutzt werden. Dank dem fehlenden Höhenversatz zwischen Velostreifen und Trottoir kann der Velofahrer bei einer solchen Situation auch auf das Trottoir ausweichen.

Die Verkehrsflächen sind klar zugeordnet und zugleich flexibel nutzbar. Dank dem Verzicht auf eine Verbreiterung der Strasse konnte die Baumreihe auf der rechten Seite der Strasse beibehalten werden. Platz konnte auch mit einer Fahrbahnhaltestelle für den Bus gesparrt werden.

Daten

DTV 7'000
Klassierung Gemeindestrasse 1. Klasse (Sammelstrasse), Buslinie im 30-Minutentakt, wichtige Velowegverbindung
Gestaltungskonzept Architekturbüro Felix Schmid, Rapperswil
Projektierung / Ausführung Ing. Büro Frei und Krauer, Rapperswil
Kosten und Finanzierung Die Erstellung eines Plattenbelages auf dem Radstreifen war etwa 30 Prozent teuerer als ein Asphaltbelag
Realisierung anfangs / mitte 80er Jahre
Quelle / Bilder aus Urs Michel 1996: Planungsansatz Langsamverkehr II, 12 Beispiele von sicheren Sammelstrasse, Hrsg: VCS, Bern