VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Rütimeierplatz Basel

Der Rütimeyerplatz ist heute eine grosse versiegelte, mehrheitlich dem motorisierten Verkehr vorbehaltene Fläche. Mit der Neugestaltung soll der Platz wieder für verschiedene Aktivitäten der Bewohnerschaft nutzbar gemacht werden. Im Rahmen der Werkstadt Basel wurde die Ziele für die Umgestaltung formuliert. In einem zweistufigen Projektwettbewerb wurde das vorliegende Projekt unter 22 Vorschlägen auserkoren. Die Jury lobte insbesondere die zurückhaltene und sparsame Möblierung, welche dem Quartier grosse Nutzungsmöglichkeiten belässt.

Die neue Verkehrsführung schafft zwei verkehrsfreie Dreiecksplätze. Die diagonal über den Platz geführte Rütimeyerstrasse hat als Hauptsammelstrasse eine grössere verkehrliche Bedeutung; auf ihr wird auch der Busverkehr geführt. Ein Mittelbereich im Platz erleichtert die Querung für den Fussverkehr; Beide Bushaltestellen verbleiben jeweils an den Ausfahrten der Rütimeyerstrasse aus dem Platz. Ursprünglich war geplant die Bushaltestellen als Fahrbahnhaltestellen in die Platzmitte zu verlegen. Der Grosse Rat wünschte jedoch Bushaltebuchten, weshalb die Bushaltestellen an den heutigen Standorten verbleiben, wo die Möglichkeit besteht, den haltenden Bus zu überholen.

Die beiden einmündenden Erschliessungsstrassen sind einer Tempo-30 Zone eingeteilt.

Gestaltungskonzept

Drei Bäume kennzeichnen die Aufenthaltsorte, ohne den Gesamtraum zu beherrschen. Das Stadtmobiliar ist im Bereich der Bäume plaziert. Die weiteren Flächen bleiben frei für unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten.

Die unterschiedlichen Hartbeläge bringen eine organische Note in in die ansonsten sehr zurückhaltende Platzgestaltung.

Heutige Situation: Der Rütimeyerplatz ist heute eine grosse versiegelte, mehrheitlich dem motorisierten Verkehr vorbehaltene Fläche. Mit der Neugestaltung soll der Platz wieder für verschiedene Aktivitäten der Bewohnerschaft nutzbar gemacht werden.
Visualisierung nach Umgestaltung

Daten

Verkehrsvolumen Rütimeyerstrasse 8'500 Fzg/Werktag
  Seitenstrassen 300 KFzg/Werktag
  eine Buslinie im 7-Minutentakt
Klassierung Rütimeyerstrasse Hauptsammelstrasse
  Seitenstrassen Erschliessungsstrassen
Verkehrsregime Rütimeyerstrasse Tempo 50
  Seitenstrassen Tempo 30 (Beginn der Tempo 30-Zonen wird mit dem Projekt verschoben. Diese befinden sich neu am Beginn der Seitenstrassen auf dem Platz.)
Gestaltungskonzept / Projekt Beat Egli, Architekt HTL Basel
  Berchtold . Lenzin, Landschaftsarchitektur Liestal & Zürich
Projektumsetzung / Projektierung Gruner Ingenieure & Planer AG Basel
Bauherrschaft Baudepartement Basel-Stadt
Realisierungsstand Herbst 2001 Jurierierung Wettbewerb
  2003 / 2004 Projekterarbeitung
  Herbst 2004 Baukredit
  15. August 2005 Baubeginn
  Frühjahr 2006 Bauabschluss inkl. Baumpflanzung im Frühjahr 2006
Kosten 1,75 Mio. Franken  
Quelle und Fotos Baudepartement des Kantons Basel-Stadt Aktionsprogramm Stadtentwicklung Basel: Projektwettbewerb Rütimeyerplatz, Bericht des Preisgerichtes, Basel September 2001
Impressum VCS Sektion St. Gallen / Appenzell  
  Andreas Bernhardsgrütter Aug. 2005