VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Ortsdurchfahrt La Tour-de-Trême (FR)

Unterschiedlich breiter Mittelbereich, Gestaltung ohne Absätze, die Parkplätze auf dem Vorplatz und nicht mit separaten Parkbuchten und eine in das Ortsbild integrierte Beleuchtung.

Bei La Tour-de-Trême handelt sich um eine Ortsdurchfahrt mit rund 16`000 Fahrzeugen täglich. Es wurden 3 m breite Fahrspuren mit seitlich überfahrbaren Rinnen und einer überfahrbaren langgezogenen Mittelzone realisiert. Die Mittelzone ist teilweise 0,5 m, teilweise 1,5 m breit. Im Bild rechts ist bei genauem Hinsehen der Uebergang sichtbar. Seitlich sind Bushaltestellen (vor dem Kreisel) oder Parkplätze angeordnet.

Der ganze Strassenraum von Fassade zu Fassade ist in einer Ebene (keine Absätze), die "Kanalisierung" der verschiedenen Verkehrsteilnehmer erfolgt durch Rinnen, Markierungen und Poller (z.B. Poller, dass Autos nicht in Gehbereich parkieren).

Die Rinne zwischen Parkplatz und Fahrbahn sorgt für Abstand und entschärft dadurch insbesondere Konflikte zwischen geöffneter Türe und dem Veloverkehr.

Strassenraumgestaltung im Kanton Fribourg

Der Kanton Fribourg hat sich intensiv dem Thema "Aufwertung des Strassenraumes von Ortsdurchfahrten" gewidmet und u.a. eine Wegleitung VALTRALOC (Valorisation des espaces routiers en traversée de localité) erarbeitet. Die Wegleitung war Grundlage von verschiedenen durchgeführten Einzelmassnahmen (z.B. Minikreisel) und ganzen Ortsdurchfahrtsgestaltungen wie beispielsweise La Tour-de-Trême.

Daten

Verkehrsmenge (DTV) ca. 16'000 Fzg/Tg
Bauherrschaft Kanton Freiburg, Strassen- und Brückendepartement
  Gemeinde La Tour de Trême
Projekt C. Conforti (TEAM+, Fribourg) und B. Muller (GIC, La Tour-de-Trême)
Kosten 5 Mio Kredit
  Beiträge Kanton: Fr. 109'000.-
  Beiträge Bund: Fr. 2,2 Mio
Quellen  
  Kanton Freiburg: Strassen- und Brückendepartement 1993, Valtralog, Aufwertung des Strassenraumes von Ortsdurchfahrten
  VCS St. Gallen / Appenzell, ARF 1998: Strassenraumgestaltung, Beilage zur Exkursion vom 21. Oktober 1998
  Hafner + Partner AG: Nachhaltigkeit und Koexistenz in der Strassenraumplanung, Forschungsauftrag SVI 1999/138, Bern September 2001