VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Blauäckerplatz Köniz

Ein neues Stadtzentrum

Nichts weniger und nichts mehr als den Bau eines neuen Stadtzentrums, dies war das ambitionierte Projekt am Bläuackerplatz in Köniz. Dabei wurde eine gesamthafte Lösung gesucht, welche Architektur, Aussenraumgestaltung und Verkehrplanung unter einen Hut bringen sollte.

Auf der Basis eines Wettbewerbsprojektes wurden verschiedene Teilaufgaben unter einen Hut gebracht:

  • Neubau Geschäftszentrum Migros
  • Gestaltung Ortsdurchfahrt Köniz (Kantonsstrasse)
  • Gestaltung Bläuackerplatz und -park
  • Neubau und Renovation Gemeindeverwaltung
  • Renovation und Verschiebung Scherzhaus
  • Neubau Einstellhalle

Betriebskonzept

Eine neue Unterführung unter den Gleisen dient gleichzeitig als Zufahrt zur Parkgarage des Einkaufzentrums. Der Verkehr wird optisch über den Platz geeführt; selbst der Kreisel wird in die Platzgestaltung integriert.

Die Strasse westlich des Migros (mit Barriere) bleibt im Normalfall für den motorisierten Verkehr geschlossen. In Spitzenzeiten kann die Strasse für den Verkehr geöffnet werden, um die notwendigen Kapatziträten zu schaffen.

Impressionen Platzgestaltung

Im Sommer 04 ist der Platz noch im Bau, doch wird das Gesicht der neuen Stadtmitte bereits sichtbar:

Der Raum zwischen den Bauten wird als eine durchlaufende Fläche behandelt. Strasse und Kreisel - auf der gleichen Ebene wie die Vorplätze - wird mit eng angeordneten niedrigen Pfosten definiert. Markante Leuchtkörper strahlen den Platz aus und werden Teil des Stadtmobiliars.

Auffallend ist die offene Gestaltung der neuen Ortsmitte, welche im früheren Niemandsland eine vorher kaum geahnte Grosszügigkeit schafft.

Vor der Umgestaltung
Nach der Umgestaltung
Vor der Umgestaltung: Das Zentrum von Köniz war nicht viel mehr als eine grosse Strassenkreuzung.

Fussgängerstreifenloses Ortszentrum

In einem Verkehrsversuch wurde im Zentrum von Köniz die erlaubte Geschwindigkeit auf 30 km/h reduziert und die bestehenden Fussgängerstreifen entfernt. Ziel ist eine Verbesserung des Verkehrsflusses für den motorisierten Verkehr, da die Fahrzeuge am Fussgängerstreifen den Fussgängern nicht mehr den Vortritt gewähren müssen und eine bessere Verständigung durch vermehrtes gegenseitiges Beobachten unter den Verkehrsteilnehmer.

Die Erfahrungen waren aus der Sicht der Gemeinde positiv, so dass die Lösung nun definitiv eingeführt werden soll.

Geschichte

1998 Durchführung Wettbewerb
2000 Strassenplanauflage
2001 Kreditvorlage Grosser Rat
2002 Baubeginn
Herbst 04 Eröffnung
Frühling 05 Verkehrsversuch Fussgängerstreifenloses Ortszentrum
Sommer 05 Auflage neuies Verkehrsregime

Daten

Realisierungstand Eröffnung Herbst 2004
Bauherrschaft Oberingenieurkreis II des kantonalen Tiefbauamtes, Gemeinde Köniz, Migros
  Architektur- / Ingenieurbüro, Metron Bern AG / J. Hänggi
  Rothpletz, Lienhard & Cie
Ausführung 2002 - 2004
Kosten Umgestaltung Achse Könizstrasse - Schwarzenburgstrasse: Fr. 17 Millionen (exkl. Werkleitungen)
Investitionen Total (Kanton, Gemeinde, Migros): Fr. 50 Millionen
Verkehrsregime Tempo 30
Quellen Läbiz Köniz, Zukunftsplanung Broschüre 1999
Fotos Metron Bern
  Stadt Köniz
Impressum VCS St. Gallen / Appenzell, Andreas Bernhardsgrütter, St. Gallen, August 2005