VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Das öV-Angebot für Nachtschwärmer wurde verbessert

Der Nachtwind bringt alle sicher nach Hause

St. Gallen,14. Dezember 2008. Nachdem im Gebiet des ZVV und im Kanton Thurgau in den letzten Jahren das Nachtangebot ausgebaut wurde, zieht nun auch St.Gallen und Appenzell nach. Das Nachtangebot an den Nächten Freitag/Samstag sowie Samstag/Sonntag wurde deutlich ausgebaut.

Die Frequenzen auf den Nachtzügen und Bussen zeigen, dass an den Wochenenden eine grosse Nachfrage nach öffentlichen Verkehrsmitteln bis in die frühen Morgenstunden besteht. Diesem grossen Bedürfnis wurde auf den Fahrpanwechsel Dezember 2008 entsprochen: Die Nachtzüge verkehren nun von Winterthur bis nach St.Margrethen. Ab St.Gallen bedienen die Busse jeweils um 1:30 Uhr und 2:30 Uhr (fast) alle Richtungen. Damit kann der öffentliche Verkehr seine Stellung im Freizeitverkehr deutlich ausbauen und einen wichtigen Beitrag an de Verkehrssicherheit leisten.

Weitere Infos

www.nachtwind.ch

Ein erster Schritt:

Das Nachtangebot beschränkt sich in einem ersten Schritt auf die nachfragestarken Korridore. Damit bestehen weiterhin Lücken, etwa im südlichen Kantonsteil, wo die letzten Kurse in Buchs um 1:00 Uhr verkehren, aber auch am Walensee. Hier fahren die Nachtbusse ab Zürich ohne Halt vorbei. Unbefredigend ist auch, dass die Nachtwind-Zuschläge im ZVV-Gebiet nicht gültig sind, umgekehrt hingegen schon. Ohnehin wäre angesichts der hohen Frequenzen im Nachtangebot zu überlegen, ob diese Kurse ins ordentliche Angebot überführt und auf Nachtzuschläge generell verzichtet werden kann.