VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Biel Innenstadt

Auslöser für die Aufwertung der Innenstadt war nicht die Expo, sondern der Bau eines Grossmarktes in der Gewerbezone Bözingenfeld. Dort entstand ein riesiges Einkaufszentrum. Unter dem Druck der Innenstadt-Gewerbler realisierte die Stadt im Gegenzug eine Fussgänger-Einkaufsmeile zwischen Bahnhof und Altstadt. Die Landesausstellung gab dem Projekt nochmals Schub und setzte die Termine. Auf die Ausstellung hin wurden mehr als dreissig private oder von der öffentlichen Hand realisierte Projekte eingeweiht.

Achse Bahnhof (14) – Altstadt (2)
mit G.Guisan-Platz (12)
und Centralplatz (1)
Quelle: Hochparterre 1-2|2003 (Ausschnit)

Einkaufsstrasse

Markante Kandelaber auf der Achse Bahnhof-Altstadt

Begonnen hat der Umbau mit einem im Jahre 1996 ausgeschriebenen Wettbewerb. Im Siegerprojekt "Nuits blanches" ist die Beleuchtung das augenfälligste Gestaltungselement. Die Gestalter setzen die filigranen Streuscheinwerfer immer im gleichen Abstand entlang der Strasse aneinander - unabhänig der dahinter liegenden Gebäude oder Querstrassen. So entsteht tagsüber wie auch nachts ein eigenständiges Bild des Strassenzuges. Zweites Gestaltungsmerkmal sind in den Boden eingelegte Granitstreifen. Die gemeinsame Sprache der Gestaltungselemente macht aus den drei bis anhin nicht zwingend zusammengehörigen Strassen sowohl tags wie nachts eine zusammenhängende Achse. Das eigentliche Kernstück und Gelenk der neuen Achse ist der Zentralplatz

Haltestellen des öffentlichen Verkehrs

Die Haltestellen sind in einheitlichem Design neu gestaltet

Auch der Bahnhofplatz soll in den nächsten Jahren umgebaut werden. Der Wettbewerb als Grundlage wurde im August 2004 entschieden. Auch der öffentliche Verkehr erfuhr ein Redesign. 1997 haben die Bauzeit Architekten den Wettbewerb für die Umgestaltung der Bushaltestellen gewonnen. Mit den dynamischen Geometrien haben die Architekten an die Tradition der Bieler Tramhäuschen aus den Dreissigerjahren angeknüpft.

Robert-Walser-Platz

Robert-Walser-Platz auf der Seeseite des Bahnhofs

Doch das neue Biel hört nicht am Bahnhofplatz auf. Die neue Bahnhofspassage verlängert die Achse über den Bahnhof hinaus. Der Durchstich öffnet Biel einen vergessenen Stadtteil und einen neuen Zugang zum See. Was Brachland war wurde zu einem neuen Stadtplatz.

Daten

Einwohnerzahl ca. 50'000
Bauherrschaft Stadt Biel
Kosten 9 Mio. (exkl. R.Walser-Platz)

Gestaltungskonzept

  • Achse Bahnhof-Altstadt: Bauzeit Architekten Biel mit Binggeli Architekten und Atelier Oi
  • Robert-Walser-Platz: Bart und Buchofer Architekten Biel mit Paysage Gestion Ausführung: 1998 – 2001, Robert-Walser-Platz 2002

Quellen und Bilder

Fotos und Text: Markus Hartmann Hochparterre 1-2|2003 Hochparterre 10|2000 Fussverkehr 2/04 www.bauzeit.com