VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Zentrum Wattwil

Die Gestaltung des Landhausquai's: ebene Fläche mit Naturstein-Wasserrinne Gemäss Konzept "Langsamverkehr in der Altstadt" beabsichtigt die Stadt Solothurn, die ganze Altstadt als Begegnungszone zu signalisieren. Die Umgestaltung des Landhausquai's ist in diesem Sinne Teil des Gesamtkonzeptes.

Netzplan Wattwil: Das Zentrum soll mit einer Begegnungszone entlastet werden.

Daten

Einwohnerzahl 8'300
Realisierungstand Gestaltungskonzept 2005
Ausführung 2008/2009
Konzept Strittmatter Partner AG, St.Gallen
Verkehrsregime Begegnungszone mit LKW-Verbot im Zentrum.
  Tempo 50 auf den Hauptstrassen
Text / Illustrationen Andreas Bernhardsgrütter, St.Gallen

Bahnhofstrasse

Illustration: Neugestaltung Bahnhofstrasse

Die heutige Dominanz des Strassenraumes durch die Längsparkierung wird durch eine Paketbildung der Parkierung reduziert. Die Anzahl Parkplätze wird beibehalten. Die optische Fahrbahn wird auf eine Breite von 4,5 m reduziert. Befahrbare Bänder von jeweils 75 cm an den Seiten stellen sicher, dass auch grössere Fahrzeuge kreuzen können. Es bleibt mehr Platz für den Fussverkehr, welcher die Fahrbahnen auf der gesamten Länge queren können soll.

Bahnhofstrasse heute: Dominanz des Strassenraumes durch parkierte Fahrzeuge

Poststrasse

Poststrasse heute: breiter Strassenraum; die Kreuzung wird mit einem Lichtsignal geregelt

Neugestaltung der Poststrasse: Die eigentliche Fahrbahnfläche wird auf rund die Hälfte reduziert. Es bleibt mehr Platz für den Fussverkehr, welcher die Fahrbahnen auf der gesamten Länge queren können soll. Eine neue Baumreihe an der Seite wertet den Strassenraum auf. Das Lichtsignal an der Kreuzung Poststrasse / Bahnhofstrasse wird abgebaut und durch eine Lösung mit Rechtsvortritt überführt.

Illustration: Neugestaltung Poststrasse
Die heutige vortrtittsberechtigte Beziehung von der Poststrasse zur Wilerstrasse wird aufgegeben, der Verkehr dadurch über die Ebnaterstrasse geführt.

Ebnaterstrasse

Ebnaterstrasse heute: Die räumlichen Verhältnisse sind recht eng. Gleichwohl soll die Situation verbessert werden.

Mit dem euen Verkehrsregime im Zentrum von Wattwil wird die Ebnaterstrasse mit Mehrverkehr belastet. Die negativen Folgen dieser Planung soll mit flankierenden Massnahmen reduziert werden. Dazu sind verschiedene Massnahmen vorgesehen:

  • Gestaltung als Kernfahrbahn mit Markierung und Einfärbung eines einseitigen Radstreifens
  • Die Beleuchtung wird am Strassenrand angeordnet, dadurch wird die optische Breite reduziert.
  • Die Parkierung wird neu geordnet und auf Niveau des Trottoirs angebracht.
  • Das Trottoir wird verlängert und die Fussgänger-Übergänge verbessert
Illustration: Neugestaltung Ebnaterstrasse mit einem eingefärbten Radstreifen. Dadurch wird die optische Breite der Fahrbahn reduziert und die Situation für den Veloverkehr verbessert.
Die Ebnaterstrasse ist mit heute 6.5 m als Hauptstrasse recht schmal. Auf der bestehenden Strassenfläche soll ein einseitiger Radstreifen markiert werden.