VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA
Bern | 26.08.2016

Weiterentwicklung «SwissPass»

Gemeinsamen Standard für öV-Fahrten vorantreiben

bahnhof_lead

Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz begrüsst die Erweiterungdes «SwissPass». Weil auch Verbund-Abos und weitere Fahrausweise integriert werden, wird der Zugang zum öffentlichen Verkehr erleichtert. Allerdings erwartet der VCS ein höheres Tempo bei der Integration weiterer Fahrausweise.

Das digitale Ticket «SwissPass»vereint auf derselben roten Karte das Generalabonnement oder Halbtax-Abo mit Partnerdiensten wie Velovermietung, Mobility Carsharing, die App SchweizMobil zum Planen von Wanderrouten, für den Wintersport kann vielerorts der Skipass auf den «SwissPass» integriertwerden.

Der VCS ist besonders erfreut, dass die öV-Branche auch Angebote für Junge wie das Gleis-7-Abo und Konzerttickets einbinden will. Der VCS begrüsst zudem, dass im kommenden Jahr auch Velo-Billette und weitere Verbund-Abos über den «SwissPass»angeboten werden soll. Die Nutzung des öffentlichen Verkehrsanstelle des Autos wird für die jüngere Generation damit attraktiver.

Nächste Schritte müssen rasch folgen

Der VCS setzt darauf, dass rasch weitere Abos und Billette hinzukommen und auf dem «SwissPass» aktivierbar sind. Zudem erwartet der VCS, dass Tickets überall - auch auf Mobilgeräten - für alle leicht verständlich und entsprechend einfach mit einem Klick gelöst werden können. Der VCS erachtet es als selbstverständlich, dass Tickets - egal ob sie am Automaten, auf dem Handy, Online oder am Schalter gelöst werden - auf einer Abrechnungsplattform zusammen kommen. Die Schweiz, bekannt für eines der weltweit besten öV-Systeme, darf den Anschluss beim digitalen Ticketing nicht verpassen.

Kontaktinformationen

Caroline Beglinger, Co-Geschäftsleiterin VCS, Tel.: 079 310 11 86