VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Ja zu unserer Zukunft - Nein zum Gotthard!

Swiss Youth for Climate

Mehrere Jugendorganisationen und Jungparteien appellieren an die Bevölkerung, die Zukunft nicht mit Beton zu verbauen und ein Nein gegen den zweiten Strassentunnel am Gotthard einzulegen. In einem offenen Brief an den Bundesrat fordern sie zudem konsequente Massnahmen gegen die Treibhausgas-Emissionen und die Klimaerwärmung.

Gemeinsam mit dem VCS Verkehrs-Club der Schweiz und der Jugendorganisation «Swiss Youth for Climate» (SYFC) haben mehrere Jugendorganisationen und Jungparteien heute in Bern einen Appell gegen eine 2. Gotthardröhre lanciert. Unter ihnen sind die überparteiliche Gruppe junger Tessinerinnen und Tessiner «Giovani per la sostenibilità» (GPS), die Organisation «Enviroswiss» wie auch Vertreter und Vertreterinnen aus JUSO, Junge Grüne Schweiz, Junge Grünliberale, Junge CVP und Jungfreisinnige.

Aus Sicht der Jugendorganisationen widerspricht der Bau der zweiten Gotthardröhre dem Alpenschutz, den Klimaschutzzielen der Schweizer Politik und dem Klimaabkommen von Paris, das die Schweiz unterzeichnet hat. Die Schweiz hat sich dort Klimaziele gesetzt, um die CO2-Emissionen zu senken. Diese Ziele können nur erreicht werden, wenn es gelingt, den Gütertransport auf die Schiene zu verlagern. «In wenigen Monaten bietet der neue NEAT-Basistunnel die Chance, noch mehr Güter mit der Bahn zu transportieren statt auf der Strasse», betont Filippo Rivola vom VCS Schweiz.

Benedikt Knüsel von SYFC erklärt: «Mit dem Gotthard-Projekt wird unsere Zukunft aufs Spiel gesetzt! Das Schweizer Volk würde den künftigen Generationen ein vergiftetes Geschenk hinterlassen. Die junge Generation wird dafür den Preis bezahlen müssen. Wir kritisieren, dass der Bundesrat einerseits internationale Klimaabkommen unterzeichnet und andererseits wenige Monate später ein Projekt zur Abstimmung bringt, dass dieser Politik eindeutig widerspricht. Wir wollen Taten in Richtung Klimaschutz sehen und nicht leere Versprechen.»

An ihrem Treffen in Bern unterzeichneten die Organisationen einen offenen Brief an den Bundesrat. Darin verlangen die jungen Schweizer eine Erklärung der widersprüchlichen Haltung des Bundesrates hinsichtlich der Klimaziele und fordern ihn auf, endlich konsequente Massnahmen gegen die Treibhausgasemissionen vorzulegen.

Kontaktinformationen

Filippo Rivola, VCS Schweiz, Tel. 076 339 96 40
Benedikt Knüsel, Vorstand «Swiss Youth for Climate», Tel. 079 705 83 61