VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Sektion St. Gallen / Appenzell
VCS / ATE / ATA

Mit Mobility Pricing den Verkehr lenken

Autobahn Lead

Der Bundesrat hat heute seinen Konzeptbericht zu Mobility Pricing vorgestellt. Mit seiner Aussage, dass Mobility Pricing der Lenkung des Verkehrs dienen soll und kein Finanzierungsinstrument darstellt, denkt der Bundesrat in die richtige Richtung.

Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz begrüsst, dass der Bundesrat sich der Frage des zunehmenden Verkehrs und der besseren Auslastung der Infrastruktur annimmt. In der Tat ist der weitere Ausbau der Verkehrsinfrastruktur begrenzt, was eine bessere Ausnutzung der bestehenden Infrastruktur nach sich ziehen muss. Mobility Pricing ist das ideale Mittel, um dem Verursacherprinzip im gesamten Verkehr – auf der Strasse wie beim öffentlichen Verkehr – endlich gebührend Gewicht zu verschaffen.

Mobility Pricing soll aber auch dazu dienen, die externen Kosten des Verkehrs, die heute ungefragt von der Allgemeinheit übernommen  werden, zu internalisieren. Evi Allemann, Präsidentin des VCS ist überzeugt, dass der Erfolg von Mobility Pricing von einer sinnvolle Ausgestaltung abhängig ist: „Entscheidend ist dabei, wie das Geld, welches eingenommen wird, anschliessend verwendet und welche Wirkung damit letztlich entfaltet wird. Keinesfalls darf Mobility Pricing zu einer Geldmaschine für unsinnige Strassenausbauten verkommen.“

Der VCS ist überzeugt, dass  mit verbrauchs- und distanzabhängigen Lenkungsabgaben Gegensteuer gegeben werden muss. Der Staat muss finanzielle Anreize setzen, um das Wachstum der Mobilität zu dämpfen. In unserem kleinen Land ist kein Platz vorhanden, um das Strassen- und Schienennetz immer weiter auszubauen. Und auch wenn dem so wäre, muss eine umweltgerechte Verkehrspolitik danach streben, das Verkehrsaufkommen zu bremsen und zu reduzieren.

Der VCS wird nun die verschiedenen Modelle und Varianten intensiv prüfen und im Rahmen der Anhörung vertieft Position beziehen. Im Fokus steht ein Umdenken von der heute praktizierten Verkehrspolitik hin zu einer ökologischen Verkehrswende.

Aus Sicht von Evi Allemann steht denn ausser Frage, dass bei Mobility Pricing die Lenkungswirkung im Vordergrund steht: „Mobility Pricing muss zwingend eine lenkende Wirkung aufweisen und eine Verlagerung des Verkehrs hin zu umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Verkehrsmitteln bewirken.“

Kontaktinformationen

Evi Allemann, Zentralpräsidentin VCS, Tel.: 079 560 72 94